Bundesgeschäftsstelle des BDLA, Berlin

Innenausbau der Bundesgeschäftsstelle des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten

Ein ungegliedertes Hallenvolumen wurde in Teilbereiche zoniert, an deren neu definierter Mittelachse eine spannungsvolle Raumabfolge von offenen und begrenzten Nutzungen entstand. Die Raumgrenzen sind durch eine vertikale Glashaut und raumhohe Regalsysteme gekennzeichnet. Materialgerechte Konstruktionen und die Reduktion auf wesentliche, prägnante Details bestimmen den Raumeindruck. Ein raum-hohes Tor, das mit Kupfergewebe bandagiert ist, dient als Grenze und Schwelle zum Besprechungsraum. Der Empfangsbereich ist in seiner klaren und fast skulpturhaften Ausprägung zentraler Blickfang der Geschäftsstelle.