Technische Fachhochschule, Wildau

Hörsaal- und Laborgebäude Halle 14

Halle 14 ist als gründerzeitliche Produktionshalle Teil des ehemaligen Betriebsgeländes der Schwartzkopffwerke. Im Zuge einer Revitalisierungsmaßnahme wird der Campus der neu gegründeten Hochschule Wildau neben Institutsneubauten auch zwei alte Montagehallen in den Hochschulbereich integrieren: Halle 10 nimmt Mensa und Bibliothek auf, Halle 14 Hörsaal und Laborräume.
Der lichtdurchflutete Hallenraum mit einer Grundfläche von mehr als 4000 m² diente bis in die 80er Jahre zum Schwermaschinenbau. Unabhängig von der historischen Konstruktion werden der Hörsaal, Seminarräume und gerätetechnische Labore in die leere Halle eingestellt. Damit auch künftig der Raumeindruck der Werkhalle dominiert, sind die Hüllflächen der Einbauten vorwiegend transparent angelegt. Es entsteht ein spannungsvoller Kontrast zwischen den hochinstallierten Forschungslaboren und der neoromanischen Mauerwerkshülle.