Wohn- und Geschäftshaus, Berlin

Neubau Wohn- und Geschäftshaus in Berlin-Charlottenburg

Der Neubau liegt an der Wilmersdorfer Straße, einer belebten Fußgängerzone, in Berlin Charlottenburg. Das trapezförmige Grundstück mit einer Straßenfrontlänge von 16 m wird in einer Tiefe von 46 m komplett überbaut. Die Blockrandbebauung wird mit einem 5-geschossigen Vorderhaus geschlossen. Der in die Grundstückstiefe reichende Flachbau weist nur zwei Obergeschosse auf. Das Gebäudegliedert sich in zwei Nutzungen. Die unteren Geschosse sind mit Einzelhandelsflächen belegt. Im Vorderhaus sind drei Maisonette-Wohnungen mit Loftcharakter nebeneinander angeordnet. Sie werden über direkte Zugänge von der Dachterrasse erschlossen. Die Wohnungen verfügen über Loggien an den Ost- und Westfassaden mit Lärchenholzbodenbelag und Ganzglasgeländern.
Die Fassade gliedert sich in die transparente, 2-geschossige Schaufensterzone und die geschlossenen Fassadenbereiche, die mit einem cremefarbigen Travertin bekleidet sind. Der Naturstein wird in die Leibungen der großformatigen Einschnitte der Loggien und Fenster hineingezogen. Dadurch entsteht der Charakter eines aus dem Vollen geschnittenen monolitischen Kubus.
Die Wege über die begrünte Dachfläche sind als Lärchenholzdecks ausgebildet. Quadratische Terrassenflächen, als zugeordnete Aufenthaltsflächen der Wohnungen, gliedern die Dachfläche und ermöglichen eine privaten, innerstätischen Garten.