/

Kulturwerkstatt auf AEG, Nürnberg


Umbau eines bestehenden Industriegebäudes zum Zentrum für Kultur und kulturelle Bildung

Die Halle 3 des sogenannten Quartiers D auf dem ehemaligen AEG-Gelände wird zur „Kulturwerkstatt Auf AEG“ umgebaut. Das Gebäude wurde 1887 eingeschossig in Backstein errichtet. 1935 wurde es überformt und durch eine mit Beton verkleideten Stahlkonstruktion um ein Geschoss aufgestockt. Es diente als AEG-Verwaltungs- und Produktionsgebäude für Haushaltsgeräte. Bis zur Aufgabe diente das Obergeschoss der Firma Electrolux für Bürozwecke. 2007 hat die MIB Fünfte Investitionsgesellschaft mbH das ehemalige AEG-Gelände übernommen und betreibt seitdem die Revitalisierung dieser vormalig rein industriell geprägten Liegenschaft.

Die Kulturwerkstatt ist ein Zentrum für Kultur und kulturelle Bildung für den Nürnberger Westen mit Ausstrahlung auf die Gesamtstadt. Sie besteht aus 3 städtischen Bausteinen: dem Kulturbüro für das Stadtgebiet, der Zentrale der Musikschule Nürnberg und dem KinderKunstRaum. Ein großer Multifunktionssaal kann von allen Nutzern bespielt aber auch extern vermietet werden.

Projektinformationen

Ort

Fürther Straße 244 d, 90429 Nürnberg

Größe

6.500 m² BGF

Planungs- und Bauzeit

2012 - 2017

Programm

Kultur

Bauherr

Stadt Nürnberg

Fotos

© Werner Huthmacher, Berlin



Tragwerksplanung

Ingenierkontor Mosler Nagel Weitzer GmbH, Bubenreuth

Haustechnik

ZWP Ingenieur AG, München

Bauphysik

Dr. Blechschmidt & Reinhold GmbH, Chemnitz

Mitarbeiter

Thomas Weißenborn, Ludwig Uphuis, Philip Brüggemann