/

Sensoria, Düfte & Aromen Holzminden


Die Stadt Holzminden, an der Weser in Niedersachsen gelegen, gilt als internationales Zentrum der Riech- und Geschmacksstoffindustrie. Grundstein hierfür wurde 1874 durch die Patentierung des Vanillins gelegt. Zwischen Weser und historischer Altstadt soll ein interaktives Ausstellungshaus zum Thema Düfte und Aromen entstehen. Der skulpturale Neubau mit turmartiger Erhöhung und Auskragung in den Straßenraum markiert prägnant die historische Stadteinfahrt und bildet im Einklang mit der Lutherkirche und den Torhäusern einen weiteren identitätsstiftenden Orientierungspunkt der Stadt. Auf rund 850 m2 Nutzungsfläche werden unterschiedlichste Räume für die Dauerausstellung, Sondernutzung, ein Foyer mit Museumshop sowie Büroflächen generiert. Der Ausstellung liegt hierbei ein innovatives Erschließungskonzept zugrunde. In einem sinnlichen Erlebnis durchläuft der Gast einen fließenden, zusammenhängenden Raum mit leichter Steigung von 6% und überwindet so barrierefrei ein Geschoss. Separate Wegeführungen und Beschilderungen für Rollstuhlfahrer, Gäste mit Kinderwagen oder Gehbehinderungen entfallen – es gibt einen Weg für alle. Der Weg führt durch verschiedene, interaktive Themenbereiche und endet beim Duftgarten auf dem Dach des Gebäudes mit einem abschließenden Blick zurück auf die Stadt Holzminden.

Projektinformationen

Ort

Holzminden

Größe

1.110 m² BGF

Planungs- und Bauzeit

2019 – voraussichtl. 2022

Programm

Kultur, interaktives Museum

Bauherr

Stadt Holzminden



Projektentwickler / Konzept

MuseoConsult

Ausstellungsgestaltung

nowakteufelknyrim GmbH

Tragwerksplanung

ifb PartG mbB

HLS

Gebr. Becker GmbH

ELT

INGENIEUR-BÜRO JÖDICKE GmbH & Co. KG

Brandschutz

LORENZ + MÜLLER Ingenieure

Bauphysik/ Raumakustik

Thormählen + Peuckert

Renderings

PONNIE Images

Mitarbeiter

Mareike Beumer, Thomas Weißenborn